Vergütung der Geschäftsleiter und Führungskräfte außerhalb des Konzernvorstands

Die Vergütungsstrategie des Talanx-Konzerns orientiert sich am Ziel der nachhaltigen Wertentwicklung der Gruppe. Die für Konzern-Vorstandsmitglieder beschriebene Vergütungsstruktur gilt deshalb grundsätzlich für Geschäftsleiter und Führungskräfte außerhalb des Konzernvorstands mit wesentlichem Einfluss auf das Gesamtrisikoprofil (so genannte Risikoträger) gleichermaßen.

Für den Personenkreis der Geschäftsleiter und Führungskräfte unterhalb der Geschäftsleiter, die nicht zu den Risikoträgern gehören, existieren in der Talanx-Gruppe in den einzelnen Geschäftsbereichen separate Vergütungssysteme, welche der Vergütungsstrategie des Konzerns entsprechen. Unterschiede in der Ausgestaltung sollen den spezifischen Rahmenfaktoren der Geschäftsbereiche Rechnung tragen und deren Wettbewerbsfähigkeit fördern.

Einheitlich gilt auch für diesen Personenkreis, dass die Vergütung sich aus einem fixen und einem variablen Anteil zusammensetzt.

Der fixe Teil der Vergütung beträgt zwischen 50 und 85 % der Gesamtvergütung und wird in zwölf gleichen Monatsraten ausbezahlt. Zudem werden bestimmte Nebenleistungen, insbesondere ein zur Verfügung gestellter Dienstwagen und Versicherungsschutz (Haftpflicht-, Unfall- und Reisegepäckversicherungen), sowie arbeitgeberfinanzierte Zusagen auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung gewährt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Entgeltumwandlung zum Aufbau einer zusätzlichen arbeitnehmerfinanzierten Altersversorgung. Bei der Hannover Rückversicherung AG besteht ferner ein virtueller Aktienoptionsplan, der die Gewährung von Aktienwert-Beteiligungsrechten an bestimmte Führungskräfte vorsieht.

Bei der Bemessung des variablen Teils der Vergütung finden der nachhaltige Unternehmenserfolg, der nachhaltige Erfolg der Organisationseinheit sowie der persönliche Erfolg des Mitarbeiters Berücksichtigung. Individuelle Ziele müssen im Einklang mit der Strategie des Talanx-Konzerns stehen und geeignet sein, den Erfolg des Talanx-Konzerns zu steigern. Die Vergütungs- und Zielvereinbarungssysteme im Konzern werden 2011 dort, wo es unter Aufrechterhaltung der Unterschiede der Geschäftsbereiche sinnvoll ist, weiter vereinheitlicht.