Erläuterungen zur Konzernbilanz – Passiva

(20) Rückstellung für noch nicht abgewickelte Versicherungsfälle

 

2010

2009 1)

 

Brutto

Rück

Netto

Brutto

Rück

Netto

Mio. EUR

           

Stand 31.12. des Vorjahres

27.256

4.734

22.522

27.161

5.480

21.681

Veränderung des Konsolidierungskreises

–2

–2

13

2

11

Portefeuilleein-/-austritte

124

–11

135

–25

–1

–24

zuzüglich

           

Geschäftsjahresschäden

13.746

1.391

12.355

9.671

1.180

8.491

Vorjahresschäden

579

134

445

1.369

–216

1.585

Schadenaufwendungen insgesamt

14.325

1.525

12.800

11.040

964

10.076

abzüglich

           

Geschäftsjahresschäden

6.814

518

6.296

4.984

421

4.563

Vorjahresschäden

6.340

1.077

5.263

5.954

1.291

4.663

Schadenzahlungen insgesamt

13.154

1.595

11.559

10.938

1.712

9.226

Übrige Änderungen

–1.210

–741

–469

–3

22

–25

Währungskursänderungen

1.199

161

1.038

8

–21

29

Stand 31.12. des Geschäftsjahres

28.538

4.073

24.465

27.256

4.734

22.522


1) Angepasst aufgrund IAS 8

In den übrigen Änderungen bzw. Währungskursänderungen sind die Werte der Veräußerungsgruppe nach IFRS 5 in Höhe von 1,3 Mrd. EUR (brutto) enthalten. Wir verweisen auf unsere Ausführungen zu der Veräußerungsgruppe.

Die Abwicklungsdreiecke stellen den Zusammenhang zwischen dem Schadenereignisjahr und dem Schadenabwicklungsjahr her. Analog den Vorjahren weisen wir die gebildeten Schadenrückstellungen nicht nach den Anfalljahren, sondern gemäß der Abwicklung der bilanziellen Rückstellung aus. Zum besseren Verständnis erfolgt eine Trennung des Ausweises nach Erstversicherungs- und Rückversicherungsgeschäft, wobei ausschließlich die jeweiligen Netto-Schadenrückstellungen gezeigt werden.

In den beiden nachfolgenden Tabellen werden die Netto-Schadenrückstellungen der Jahre 2000 bis 2010 getrennt nach unseren Sachversicherungsgesellschaften in den Erstversicherungssegmenten und dem Konzernsegment Schaden-Rückversicherung dargestellt. Aus den Tabellen sind die im Laufe der Zeit vorgenommenen Veränderungen – bedingt durch erbrachte Zahlungen, Nachverrechnungsbeiträge und aktualisierte Schätzungen der noch ausstehenden Leistungen – der jeweiligen Bilanzrückstellungen zu ersehen. Die Nettoabwicklungsergebnisse zeigen die Differenz zwischen Ursprungsschadenrückstellung und aktueller Reservierung.

Diese Ergebnisse werden maßgeblich beeinflusst durch die Wertentwicklung des Euro bezogen auf die wichtigsten Fremdwährungen. Trotz gegenläufiger Effekte bei anderen wichtigen Fremdwährungen führte insbesondere der Kursrückgang des Euro gegenüber dem US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr zu einem Anstieg der Schadenrückstellungen auf Eurobasis.